Start Spielberichte Saison 2015/2016 2015-12-12-He1-Erfolg in Freising
2015-12-12-He1-Erfolg in Freising

Bericht 2. RLSO Herren - Basketball

Sa, 12.12.2015, 18:30 Uhr,

TSV Jahn Freising gg TSV Schwaben A.                  54-81 (17-20; 29-34; 48-53)


Starkes Schlussviertel

Nach einer insgesamt spielerisch und kämpferisch überzeugenden Leistung entführten die Basketballer des TSV Schwaben Augsburg in der 2. Regionalliga Süd durch einen 81-54 (20-17; 34-29; 53-48) beim direkten Abstiegskonkurrenten TSV Jahn Freising zwei enorm wichtige Punkte. Mit diesem Erfolg schoben sie sich mit sechs Punkten ins dichtgedrängte Mittelfeld, das der Fünfte Ingold´stadt mit acht Punkten anführt.

Dabei stand die Partie unter schlechten Vorzeichen. Mit Verletzungen aus der letzten Trainingswoche fielen kurzfristig Waldhauer und Aygün aus. Auch Spindler musste wegen Krankheit passen. Zu Beginn des Spiels gingen die Gastgeber schnell mit 5-0(2.) in Führung, die einzige Führung der Freisinger des gesamten Spiels. Danach zeigten Kühn und Bachmann mit vier Dreiern zum 14-8(6.) ihr Wurfkönnen. Diese Führung beruhigte das Spiel der Violetten. Ohne große Fehler mit enormen Druck auf Freisings Spielmacher und Topscorer Hellmich dominierten sie das Spielgeschehen und bestimmten das Spieltempo. Mit großem Einsatz fischten sie auch fast alle Rebounds ab. Nach und nach vergrößerten sie ihren Vorsprung über 26-18(12.) auf 34-22(18.). Doch drei überhastete Angriffe begünstigten die Domstädter, die umgehend zum 34-29-Halbzeitstand verkürzten.

In der zweiten Hälfte sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel, bei dem die Violetten immer relativ knapp die Nase vorn hatten und sich aber trotz eines 41-33(24.) nicht weiter absetzen konnten. Auch beim Stande von 41-40(25.) behielten sie diesmal die Nerven und agierten weiterhin konzentriert. Hellmich wurde abwechselnd von Bachmann und Ritschel hervorragend aus dem Spiel genommen. Ihm gelangen nur vier Punkte in dieser Begegnung. Auch ständig wechselnde Verteidigung ließen die Gastgeber verzweifeln. Bis zur 33. Spielminute beim 57-53 war das Spiel offen. Danach gelang den Gastgebern nur noch ein Punkt. Eingeläutet wurde diese Phase durch den fünften Dreier von Kühn und dem fünften Foul des Freisinger Power-Forwards Grozdev, einem technischen Foul, das die Violetten zum 65-53(35.) nutzten. Danach brachen bei Freising alle Dämme, so dass die Schwaben diesen wertvollen Sieg perfekt machen konnten.

Es spielten:

Kühn-27/5, Castek-21/2, Dunlap-9, Araz-4, Fiebich-8/1, Bachmann-3/1, Ritschel-2, Mayer-6, Hödt-1, Hall