Start Spielberichte Saison 2014/2015 2015-02-01-He1-Sieg im Derby
2015-02-01-He1-Sieg im Derby

2. Regionalliga Süd - Basketball

So, 01.02.2015, 16:30 Uhr,

BG Leitershofen/Stadtbergen 2 gegen TSV 1847 Schwaben Augsburg

64-75 (20-22; 29-38; 51-62)


Wichtige Punkte im Lokalderby


Nach einer souverän geführten Partie holten sich die Basketballer des TSV Schwaben Augsburg  mit 75-64 (22-20; 38-29; 62-51) bei der Reserve der BG Leitershofen/Stadtbergen  zwei wichtige Punkte in der 2. Regionalliga Süd. Damit stellen sie wieder den Kontakt zu den Mitkonkurrenten im Abstiegskampf, den MIL Baskets und dem TSV Jahn Freising, her.

Von Beginn an waren die Violetten beim favorisierten Tabellenvierten hellwach und führten schnell mit 8-2(3.). Doch Leitershofen blieb dran. Die schnellen Aufbauspieler Nimphius und Breuer verkürzten auf 8-7(5.). Auf der Seite der Schwaben organisierte der gut aufgelegte Schmid das Spiel und hielt dagegen. Mit seinem Zug zum Korb riss er beständig Lücken in die Verteidigung der Gastgeber. Zum 10-7 schloss er selbst ab, das 13-7 durch einen Dreier von Thumser leitete er durch einen Assist ein. Jetzt kam allerdings die Zeit von Leitershofens Center Haug. Geschickt wurde er von seinen Mitspielern eingesetzt und verkürzte fast im Alleingang auf 18-17(10.). Ein erfolgreicher Dreier mit Foul von Bachmann verschaffte wieder etwas Luft zum 22-17. Mit der letzten Aktion des ersten Viertels verkürzte jedoch wieder Nimphius zum knappen 22-20. Das zweite Viertel beherrschten die Violetten, nahmen durch ihre aggressive Mann-Mann-Verteidigung Haug völlig aus dem Spiel und erlaubten den Gastgebern nur neun magere Punkte zum 29-38-Halbzeitstand.

Im dritten Viertel kamen die Gastgeber hochmotiviert aus der Kabine und versuchten das Spiel zu beschleunigen. Nur kurzzeitig kamen die Schwaben in Schwierigkeiten. Nach dem 48-45(25.) übernahmen sie wieder das Kommando auf dem Spielfeld. Schmid und Thumser verbuchten Punkte durch ihren Drang zum Korb, Castek und Dehner punkteten von der Dreierlinie. Als dann auch Araz fünf Punkte aus der Entfernung beisteuerte, war mit dem 65-51(31.) eine Vorentscheidung gefallen. Die Leitershofer bäumten sich mit einem 7-0-Run noch einmal auf, doch die Violetten ließen sich nicht mehr die Butter vom Brot nehmen. Bachmann mit dem insgesamt zehnten Dreier, Aygün aus Halbdistanz und Fiebich mit einem erfolgreichen Abschluss eines Fast-Breaks zerstreuten alle Zweifel. Verdient holten sich die Violetten mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung diese beiden wichtigen Punkte im Abstiegskampf.

TSV Schwaben Augsburg:

Castek-15/2, Schmid-12/2, Fiebich-10/1, Bachmann-7/2, Dehner-7/1, Thumser-7/1, DeSalas-6, Araz-5/1, Aygün-4, Hödt-2, Mayer