Start Spielberichte Saison 2014/2015 2015-02-08-He1-Sieg gg Schrobenhausen
2015-02-08-He1-Sieg gg Schrobenhausen

2. Regionalliga Süd - Basketball

So, 08.02.2015, 16:00 Uhr,

TSV 1847 Schwaben Augsburg gegen Green Devils Schrobenhausen             70-69 (16-11; 29-32; 45-53)

Krimi mit Happy-End

Mit einem Kraftakt drehten die Basketballer des TSV Schwaben Augsburg in der 2. Regionalliga Süd in den letzten zwei Spielminuten die Partie gegen die Green Devils Schrobenhausen und siegten 70-69 (16-11; 29-32; 45-53). Sie gewannen damit ihr zweites Spiel in Folge und tasten sich langsam ans Mittelfeld der Liga heran. Trotzdem belegen sie immer noch den 10. Tabellenplatz, einen Platz, der gerade noch den Verbleib in der Liga sichern würde.

Die ersten 15 Minuten bestimmten die Violetten. Zwar konnten sie sich durch nachlässig vergebene Möglichkeiten nicht bis zum 10-9(8.) absetzen, doch danach gaben sie den Takt des Spiels vor. Drei schöne Aktionen von Thumser und ein 10-0-Lauf brachten eine verdiente 27-13-Führung. Doch plötzlich riss der Faden. Verunsichert durch einige strittige Schiedsrichterentscheidungen glichen die Gäste angeführt durch ihren Routinier Assenbrunner zum 27-27(19.) aus und lagen zur Halbzeit sogar mit 29-32 in Front.

Im dritten Viertel gestaltete sich die Partie bis zum 45-46(28.) sehr ausgeglichen. Aber eine erneute Schwächephase der Schwaben ließ die Oberbayern durch einen 11-0-Lauf auf 45-57(34.) davonziehen. Dabei ließen die Gäste sogar noch Punkte durch fünf vergebene Freiwürfe liegen. Danach blieb den Violetten nur noch die Möglichkeit, die Gäste mit einer Pressverteidigung aus dem Rhythmus zu bringen. Dies gelang. Punkt für Punkt verkürzten sie den Rückstand. Zwei schnelle Ballgewinne durch Castek mit erfolgreichem Abschluss wendete 70 Sekunden vor der Schlusssirene das Blatt zum 65-64. Den nächsten Angriff fingen die Violetten ab, doch ein ungenauer Pass beim Fastbreak durch Thumser nutzten die Gäste durch Straub zum 65-66. Castek mit einem Dreier ließ die Violetten 55 Sekunden vor Schluss wieder hoffen. Schrobenhausen verkürzte 20 Sekunden später auf 68-67, allerdings verloren die Schwaben erneut den Ball. 9 Sekunden vor dem Ende ging Straub an die Freiwurflinie und brachte die Gäste wieder mit 68-69 in Führung. Danach fiel in dieser turbulenten Schlussphase aber auch noch die Spielzeituhr aus. Hektik regierte. So musste der Einwurf, der die Violetten zweimal hintereinander zwei Freiwürfe gebracht hätte, nochmals wiederholt werden. Dehner warf ein, spielte den Ball zum eng markierten Schmid, der mit Thumser einen Handoff einleitete. Thumser nahm sich ein Herz, zog zum Korb und schloss erfolgreich ab. 70-69 in der vorletzten Sekunde. Mit großem Jubel fiel die Spannung ab.

Die besten Werfer:

Schwaben: Castek-21/1, Thumser-14, Schmid-12, Fiebich-10/2, Araz-7/1, Dehner-4, Aygün, Bachmann, DeSalas, Hall, Hödt, Mayer