Start Spielberichte Saison 2012/2013 2013-02-17-Erfolg gegen Dachau
2013-02-17-Erfolg gegen Dachau

Bayernliga Herren Süd - Basketball

So, 17.02.2013, 16:00 Uhr,

TSV 1847 Schwaben Augsburg gegen TSV Dachau Spurs 2                87-48 (13-20; 37-29; 58-38)

Klarer Sieg nach schwachem Viertel

Trotz eines schwachen ersten Viertels gewann die Bayernliga-Basketballer des TSV Schwaben Augsburg hochverdient den Abstiegskandidaten, die Regionalliga-Reserve der TSV Dachau Spurs mit 87-48 (13-20; 37-29; 58-38). Sie liegen damit weiter mit vier Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze.

Gerade zu Beginn des Spiels machte sich das Fehlen der verletzten Bachmann und Castek bemerkbar. Obwohl nach einer längeren Pause Simon Gervé diesmal wieder mit von der Partie war, stockte das Spiel der Gastgeber. Wenig Spielfluss und viele Ballverluste kennzeichneten das Spiel der Violetten. Ganz anders der Tabellenletzte, konsequent spielten sie über ihre großen Spieler und erzielten beim 8-20(8.) durch ihren Center Arpac bereits ihren 18. Punkt unter dem Korb. Zum Glück für die Hausherren punkteten Veney und Creutz mit einem Dreier, so dass der Rückstand nach dem ersten Viertel mit 13-20 noch einigermaßen erträglich war. Im zweiten Viertel brachte der eingewechselte Schmid neuen Schwung in das Team der Schwaben. Acht Punkte, gute Verteidigung und Rebounds halfen dem Team. Zudem setzte Meyer endlich wieder drei Dreier, so dass der Tabellenführer nach dem Ausgleich zum 24-24(16.) und der ersten Führung des Spiels mit 26-25(17.) das Spiel an sich riss. Ein folgender 11-4-Zwischenspurt brachte die 37-29-Pausenführung.
Im dritten Viertel wuchs die Führung durch Punkte von Förster und Gervé schnell auf 47-31(24.) an. Bis zum 52-38(27.) hielten die Gäste noch dagegen, aber spätestens nach dem Dreier vom gut spielenden Ritschel zum 58-38(18.) erlahmte deren Widerstand. Im letzten Viertel dominierten die Violetten das Spiel eindeutig und vergrößerten den Abstand kontinuierlich auf 74-42(38.). In den letzten beiden Minuten zeigte Gervé sein Können und verbuchte neun Punkte in Folge zum 83-48(40.), ehe noch der Topscorer der Schwaben, Felix Förster, weitere vier Punkte zum klaren Erfolg beisteuerte.

Es spielten: Förster-22, Gervé-17, Meyer-14/4, Veney-11, Schmid-10, Ritschel-8/1, Creutz-3/1, Schad-2, Abron