Start Spielberichte Saison 2011/2012 2012-03-20-Herren1-Klassenerhalt gegen 1860 Rosenheim
2012-03-20-Herren1-Klassenerhalt gegen 1860 Rosenheim

Bayernliga Herren Süd - Basketball

Di, 20.03.2012, 20:30 Uhr,

TSV 1847 Schwaben Augsburg gegen TSV 1860 Rosenheim             72-58 (8-5; 28-22; 44-34)

Schwaben verschaffen sich etwas Luft

Schwaben endgültig gesichert?

Mit einem verdienten 72-58 (8-5; 28-22; 44-34)-Erfolg im Nachholspiel gegen den TSV 1860 Rosenheim haben sich die Bayernliga-Basketballer des TSV Schwaben Augsburg wohl den Klassenerhalt gesichert. Nun müsste der Drittletzte der Liga, der TSV Holzkirchen, seine restlichen drei Spiele gewinnen, um die Schwaben noch abzufangen. Doch angesichts des schweren Restprogramms des Konkurrenten ist dies nur schwer vorstellbar. Aber auch die Violetten haben ein schweres Restprogramm. Am Sonntag, um 16 Uhr, stellt sich der Tabellenführer TSV Olching in der Reischelschen Wirtschaftsschule vor. Auf dieses Spiel können sich die Schützlinge von Coach Ado Badnjevic nun entspannt vorbereiten.

Ohne den etatmäßigen Aufbauspieler Simon Creutz kamen die Schwaben gegen den letztjährigen Meister nur schwer in die Gänge. Viele Fehlwürfe auf beiden Seiten prägten das Spiel im ersten Viertel, das mit einer 8-5-Führung endete. Erst im zweiten Viertel verbesserte sich die Treffsicherheit. Der Spielfluss nahm zu, die Verteidigungsarbeit noch ein wenig intensiviert. Mit dem 12-5(13.) setzten sich die Schwaben erstmals ein wenig ab, konnten jedoch die Oberbayern nicht abschütteln. Drei Dreier von Araz und Kühn sorgten für ein beruhigendes 28-22 zur Pause. Nach der Pause schlossen die Gäste schnell zum 30-27(23.) auf, doch zwei Ballgewinne und sechs Punkte in Folge stellten wieder einen sicheren Abstand her(36-27; 24.). Endlich kamen auch der Center Maas und der Power-Forward Schmid besser ins Spiel, so dass der Vorsprung folgerichtig auf 42-30(27.) anwuchs. Dieser Vorsprung hielt konstant mit kleinen Schwankungen. Immer wenn die Oberbayern sich aufmachten zu verkürzen, wussten an diesem Abend die bessere Antwort. Ein Dreier von  Gervé, Ballgewinn und Fastbreak, sowie ein gelungenes Pick&Roll in der 35. Spielminute zum 59-45 hielten die Gäste auf Distanz. Zur endgültigen Entscheidung trug Kühn mit seinen Dreiern drei und vier(38. Und 40.) zum 72-55 bei. Überhaupt zeigten die Jugendspieler an diesem Abend, welche Talente in ihnen schlummern.

Es spielten: Gervé-23/2, Kühn-14/4, DeSalas-7,Maas-6, Schmid-6, Araz-5/1, Schad-4, Ritschel-3, Meyer-2, Plikat-2, Dunlap, Topuzov